Mehrfache Sieger beim Hohenneuffen-Berglauf

Kurzporträts der Männer und Frauen die den Hohenneuffen-Berglauf mehrmals (>2x) gewinnen konnten

 

5 x Gewinner

Gudrun de Pay (Gudrun Schmidgall) in 1993, 1995, 1998, 1999, 2001

1995 Gudrun de Pay

Eine Dame sticht in der Geschichte des Hohenneuffen-Berglaufs heraus. Sie vereinigt gleich 2 Superlative auf sich. 5x Siegerin am Hohenneuffen und Streckenrekordinhaberin. Die Rede ist von Gudrun Schmidgall, die als Gudrun de Pay beim denkwürdigen Rennen 1995 im Rahmen der Deutschen Berglaufmeisterschaften den bis heute gültigen Streckenrekord erreichte. Seither stehen die 41:04min unangetastet. Nur einmal kam Annette Bendig 2004 mit 42:05min etwas in Reichweite dieser Zeit. Neben der Bestzeit in 1995 hatte Gudrun de Pay in den Jahren 1993, 1998, 1999 und 2001 gewonnen.

 

 

 

4 x Gewinner

Monika Pletzer in 2012, 2015, 2017, 2018

2015 Monika Pletzer

In der jüngeren Vergangenheit war insbesondere Monika Pletzer mit ihren 4 Siegen in den Jahren 2012, 2015, 2017 und 2018 erfolgreich. Hinzu kommen etliche weitere Treppchen Platzierungen zwischen 2009 und 2019. Im Jahr 2018 gab es dann im Rahmen der Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaften zusätzlich diesen Titel für Monika Pletzer. Mit ihrer Bestzeit aus dem Jahr 2017 (45:01min) ist sie auf der ewigen Bestenliste unter den Top20 platziert. Wir freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen mit ihr bei der nächsten Austragung des Hohenneuffen-Berglaufs.

 

 

Yossief Tekle in 2015, 2016, 2017, 2018

2017 Yossief Tekle

Ein weiterer Sportler ist einmalig in der Geschichte des Hohenneuffen-Berglaufs: Yossief Tekle hat es als einziger geschafft hat 4 Jahre in Folge den Hohenneuffen-Berglauf zu gewinnen. Der Junioren-Weltmeister im Berglauf aus dem Jahre 2010 kam 2014 als Asylbewerber nach Deutschland. 2015 war der junge Mann aus Eritrea erstmals in Beuren am Start und gewann souverän wie auch in den Jahren 2016, 2017 und 2018. Im letzten Jahr erwischte er leider einen schlechten Tag und wurde „nur“ Zweiter. Mit seiner Bestzeit von 36:03min steht er auf Platz 12 der ewigen Bestenliste am Hohenneuffen, die nach wie vor deutlich mit den Zeiten von 1995 (dem Jahr der Deutschen Berglaufmeisterschaften) dominiert wird. Wir hoffen Yossief im nächsten Jahr in Beuren wiederzusehen. Dann gibt es zur Belohnung im Anschluss an den Lauf auch wieder die schwäbischen Maultaschen.

 

 

3 x Gewinner

Sylvia Braun / Sylvia Frölich in 1989, 2000, 2002

Bei den Damen ist die erste 3fach Siegerin auch die Premierensiegerin aus dem Jahr 1989. Damals noch unter dem Namen Sylvia Braun hat sie den 1. Hohenneuffen-Berglauf gewonnen. Mittlerweile verheiratet folgten im Jahr 2000 und 2002 weitere Siege für Sylvia Frölich. Seit 1994 wird auf der heutigen Strecke von Linsenhofen auf die Burg gelaufen. Auf der Bestenliste ist die für die TG Nürtingen gestartete Sportlerin mit 46:33min unter den Top 30 platziert. Leider haben wir im Archiv aus der damaligen Zeit kein entsprechendes Bild von ihr finden können.

 

 

Wolfgang Münzel in 1990, 1993, 1994

1992 Wolfgang Münzel Charly Doll

Der erste 3fach Sieger beim Hohenneuffen-Berglauf wurde Wolfgang Münzel. Er gewann in den Jahren 1990 und 1993 auf der alten Strecke von Beuren auf die Burg. Als im Jahre 1994 erstmals auf der neuen bis heute gültigen Strecke von Linsenhofen auf den Hohenneuffen gelaufen wurde, gewann er ebenfalls und das mit 41 Jahren. Zuletzt war er 2006 bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften der Senioren in Beuren am Start. Wolfgang Münzel ist eine echte Berglauflegende und bis heute ein in Berglaufkreisen sehr bekannter Name. Sowohl als erfolgreicher Athlet bei etlichen Veranstaltungen national und international, als auch als Sportfunktionär über Jahrzehnte im Deutschen Leichtathletikverband und im Berglauf Weltverband. Mit einer Zeit von 36:21min von 1994 steht Wolfgang Münzel auf Platz 16 der ewigen Bestenliste. Das Bild zeigt vorne Wolfgang Münzel (links mit Startnummer 200) im Jahr 1992 im Duell mit dem ebenfalls zur Weltklasse zählenden Charly Doll (198)

 

 

Eckhard Wagner in 1998, 1999, 2001

1998 Eckhard Wagner

Der nächste 3fach Sieger bei den Männern ist Eckhard Wagner. Er war bereits seit 1993 mehrfach auf vorderen Platzierungen zu finden bis dann im Jahre 1998 seine Stunde geschlagen hatte. Er war super in Form und gewann erstmals den Hohenneuffen-Berglauf. Im gleichen Jahr wurde er genau 2 Wochen später in Oberstdorf Deutscher Berglaufmeister. 1999 wiederholte er seinen Vorjahreserfolg in Beuren und gewann auch in 2001. Zuletzt war er 2004 im Rahmen der Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaften beim Hohenneuffen-Berglauf am Start. Mit seiner Bestzeit von 36:01min aus dem Jahr 1995 steht er auf der ewigen Bestenliste auf Platz 11.

 

 

Annette Bendig (Annette Hartmann) in 2003, 2004, 2007

2005 Annette Bendig 

Bei den Frauen gab es nur noch eine Starterin, die ebenfalls 3mal den Hohenneuffen-Berglauf gewonnen hat. Die Rede ist von Annette Bendig die mittlerweile Annette Hartmann heißt. Sie war erstmals 2003 am Start und gewann auch direkt bei ihrer Premiere. In den Jahren 2004 + 2007 stand sie ebenfalls bei den Damen ganz oben auf dem Siegerpodest. Nur 2005 war Sylke Schmitz und 2006 Marie-Luise Heilig-Duventäster jeweils vor Annette. Aufgrund von Beruf und Familie hat sie sich anschließend vom Wettkampfsport verabschiedet. Mit ihrer starken Zeit von 42:05min aus dem Jahr 2004 ist sie auf Platz 3 der ewigen Bestenliste beim Hohenneuffen-Berglauf platziert.

 

Roman Skalský in 2003, 2007, 2008

2005 Roman Skalsky

Ab 2003 wurde die Siegerliste beim Hohenneuffen-Berglauf internationaler. Erstmals war Roman Skalský aus Tschechien in Beuren am Start. Zusammen mit einem Läuferkollegen machte er sich auf den weiten Weg von Tschechien nach Beuren. Kam Samstags an und gewann am Tag darauf den 15. Hohenneuffen-Berglauf vor seinem Landsmann Petr Vymazal und dem jungen Timo Zeiler. In den Folgejahren war Roman ein treuer und gern gesehener Gast in Beuren. Nachdem er 2005 und 2006 hinter dem starken Australier Ben du Bois jeweils Zweiter wurde, setzte er seine Siegesserie in 2007 und 2008 fort. Nach einer Pause war er 2011 nochmal am Start aber erwischte leider keinen so guten Tag und wurde „nur“ 6. Mit seiner Zeit von 36:20min aus dem Jahr 2006 ist Roman Skalský auf Rang 15 der ewigen Bestenliste am Hohenneuffen platziert.

 

 

 

Mehdi Khelifi in 2011, 2012, 2014

2011 IMG 9936 Mehdi Bleiche

Im Jahr 2011 tauchte erstmalig der Tunesier Mehdi Khelifi mit Wohnsitz in Italien beim Hohenneuffen-Berglauf auf. Mit Peter Schweizer wurde kurzfristig die Beurener Lauflegende als Betreuer für ihn organisiert. Dieser zeigte Mehdi noch am Vorabend des Laufs die wichtigsten Stellen der Strecke und die beiden kündigten den Sieg am nächsten Tag an. So kam es dann auch und Mehdi Khelifi gewann ungefährdet vor dem neuen Baden-Württembergischen Berglaufmeister Josef Beha. Im Jahr darauf wiederholte er seinen Vorjahressieg und nach einer Pause 2013 war er auch 2014 wieder am Start. Auch hier kam Mehdi Khelifi wieder ungefährdet zum Sieg vor dem Deutschen Berglaufmeister der Jahre 2003-2006, Helmut Schiessl. Somit 3 Starts – 3 Siege. Danach hängte er sein Profi-dasein an den Nagel und war seither nicht mehr beim Hohenneuffen-Berglauf dabei. Mit seiner Bestzeit von 36:07min aus dem Jahr 2011 ist Mehdi Khelifi auf Platz 13 der Bestenliste des Hohenneuffen-Berglaufs platziert.